Muttertagsfeier der Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg

„Mama, ach ich hab Dich lieb! / Eine Mama wie die meine!/Danke Mama!“ Liebevoll und lebhaft erklangen am 11. Mai 2019 im Gemeindesaal der Evangelischen Friedenskirche in Mannheim mehrere Kinder- und Jugendstimmen bei ihren Gedicht- und Gesangseinlagen zur traditionellen Muttertagsfeier der Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg.

Vorstandsvorsitzender Hans-Holger Rampelt eröffnete mit herzlichen Begrüßungsworten die Muttertagsfeier und kündigte den Ablauf der Feier an. Die Gäste konnten sich an den festlich mit Maiglöckchen und Vergissmeinnicht gedeckten Tischen auf einen gemütlichen, aber auch künstlerisch geprägten Nachmittag freuen.

Die Künstlerin Heidrun Hubbes, die auch Mitglied in unserer Kreisgruppe ist, stellte ihre Bilder aus die hauptsächlich landschaftliche und florale Motive in Pastellkreide und Aquarell zeigen. Zusätzlich überraschte sie uns mit selbstgebackenen handbemalten Honigkuchen-Kunstwerken mit überwiegend siebenbürgischen Motiven.

Foto: Wilhelm Markel

Als erstes eröffneten die Kinder – und Jugendlichen (Ansgar und Jessica Kurz, Laurin und Janis Stieger, Oliver Pongratz, Melissa und Fabian Markel, Lukas Lauer, Julia Geisler und Lisa-Marie Dück) unter der Leitung von Eveline Geisler und Dagmar Markel das Programm. Aufgeregt trugen sie ihre Gedichte, Lieder und Geschichten vor. Die Zwillingsbrüder Laurin und Janis Stieger an Klavier und Geige und Lukas Lauer ebenfalls am Klavier meisterten ihr Vorspiel hervorragend. Zusätzlich überraschten die Kinder noch alle Mütter mit selbstbemalten Stofftaschen, in die liebevoll kleine Piccolos eingewickelt waren. Hierbei unterstützten auch Lisa und Lena Wellmann, die leider an der Muttertagsfeier nicht dabei sein konnten.
Als weiterer Höhepunkt begeisterten die Sänger und Tänzer der Tanzgruppe unter der Leitung von Susanne Weber das Publikum. Bei den Liedern „Wenn Du noch eine Mutter hast“ und ,,Motterharz tea Edelstien“ blieb kaum ein Auge trocken. Die Aufführung der Tänze in den schönen Trachten begeisterte ALLE.

Anschließend konnte man bei selbstgebackenen köstlichen Torten, Kaffee und Getränken in entspannter Atmosphäre bei guten Gesprächen und gemeinsamem Singen das Beisammensein genießen.

Nachdem an alle Mütter noch wunderschöne rote Rosen verteilt wurden, erklang zum Abschied das Lied „Als Freunde kamen wir, als Freunde gehen wir“. Man trennte sich in der Gewissheit wieder einen wunderschönen Nachmittag in unserer Gemeinschaft verbracht zu haben.

Danke möchte ich an alle Kinder, Jugendliche, Sänger, Tänzer, Helfer, Organisatoren aber auch an alle Gäste sagen, die zu unserer Muttertagsfeier gekommen sind und dadurch unsere Gemeinschaft am Leben erhalten. Nur mit unser aller Unterstützung wird es uns gemeinsam gelingen, die siebenbürgischen Traditionen und Bräuche zu erhalten und an die nächste Generation weiter zu geben.

Dagmar Dück